Home > Liechtensteiner knipsten Stalliker das Licht aus

Liechtensteiner knipsten Stalliker das Licht aus



Zum ersten Mal in der rund 20-jährigen Interclubgeschichte der Mannschaft von Martin Bühlmann gastierte mit dem TC Schaan ein ausländischer Club in Staliikon.


Wenn Schweizer Teams gegen das Ländle antreten, gibt es meistens eindeutige Resultate zugunsten der Eidgenossen. Diesmal war es anders, zu stark trat Schaan im Reppischtal an. Angeführt von der Nummer 1007 der Schweiz, weiteren zwei Spielern in den Top 2000 und zwei Spieler in den Top 3000 war auch der fünfte Spieler noch deutlich höher klassiert als die Nummer eins von Stallikon.

Bei diesen Kräfteverhältnissen ging es in den ersten vier Einzelpartien nur darum, wie viele Ehrengames die Stalliker buchen könnten - zu mehr als vier reichte es keinem.

Spannung kam erst in der Partie von Captain Bühlmann auf, der eine hochklassige Leistung zeigte. Er verlor ganz knapp im dritten Satz nach anfänglichem Breakvorsprung nachdem ihm Puste und Geduld ausgegangen waren. Es war aber auch schwierig die Ruhe zu bewahren bei einem Gegner, der bei seinen verlorenen Punkten das Racket dutzende Male gegen das Gitter schleuderte, das Netz traktierte oder die Bälle wutentbrannt in die Reppisch drosch.

Zum Abschluss dieser einseitigen Begegnung begeisterte das bisher ungeschlagene Doppel Reist/Moll-Thissen mit tollen Punkten, konnte aber letztlich die erste Niederlage auch nicht abwenden, genau so wenig wie das andere Doppel mit Bühlmann/Eicher.

So mussten die Stalliker neidlos anerkennen, dass sie mit dem hohen internationalen Rhythmus nicht mithalten konnten. Zum Glück sind die nächsten Gegner wieder aus dem Kanton Zürich!










 
Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
09:06:22 07.05.2018
admin

header sub
mask