Von Wölfen, Füchsen und der Strategiesitzung



Die Wölfe aus Wülflingen erwiesen sich als bissige Gegner für das 1. Liga Seniorenteam. Aber die Stalliker waren die listigeren Füchse bei der Zusammenstellung der Doppelpaarungen.


Zwecks Abstimmung der Doppelspieler berief Captain Bühlmann nach den Einzeln und einem 2:3-Rückstand eine Strategiesitzung am runden Tisch ein. Aufgrund der diskussionslosen Niederlage im Einzel war Peter Strebel überzeugt, dass sein Gegner auch ein guter Doppelspieler ist und höchstwahrscheinlich im Doppel zwei antreten werde. Deshalb wurde Stefan Moll-Thissen, der sein Einzel einmal mehr souverän gewonnen hatte, ins Doppel zwei gesetzt. Zusammen mit Thomas Kindler schwächelte er nur ein einziges Mal, nämlich als er zum Match aufschlug und den Service gleich zu null abgab. Aber drei Games später war diese Scharte ausgewetzt, auch dank guten Aufschlägen von Thomas Kindler.

Ein wahrer Krimi war das Doppel von Bühlmann/Reist. Nachdem den beiden der Satzausglich gelang, vergaben sie im Champions Tiebreak eine 8:4 Führung, um schlussendlich die entscheidenden zwei letzten Punkte doch noch zu buchen.

Bei den vorangegangenen Einzelpartien gewann nebst Moll-Thissen auch Captain Bühlmann. Allerdings musste er nach Startschwierigkeiten deutlich zulegen und den Sieg richtiggehend erkämpfen. Mit diesem positiven Resultat hat er seine ungewöhnliche Serie von zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen in den ersten beiden Interclubbegegnungen in diesem Jahr durchbrochen.

Trotz ökonomischer Spielweise reichte die Kondition von Andi Reist diesmal nur für den Gewinn des ersten Satzes. Obwohl er zum Schluss mit der Abwehr von fünf Matchbällen nochmals seine Nervenstärke unter Beweis stellte, konnte er seine erste Niederlage gegen einen schlechter klassierten Gegner in dieser Saison nicht verhindern.

Thomas Kindler hatte Mühe mit dem rutschigen Quarzsandplatz und legte mehrere spektakuläre Bauchlandungen hin. Er war ebenso chancenlos wie Peter Strebel, der schon beim Einspielen den Klassenunterschied des Gegners zur Kenntnis nehmen musste.

Mit diesem Sieg hat das Seniorenteam den dritten Rang in der Vorrunde erreicht und sich eine gute Ausgangslage geschaffen für das Abstiegsspiel gegen Im Hau Witikon an nächstem Samstag in Stallikon.